One thing is for sure: </br> Without protecting the Oceans a greater</br> use of  them isn’t possible

One thing is for sure:
Without protecting the Oceans a greater
use of them isn’t possible

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ehlers 2015

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,</br> sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,
sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Thomas Dehling 2017

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Werner Nicola 2014

Wir sind ein Teil des Puzzles, </br>ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Wir sind ein Teil des Puzzles,
ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Holger Klindt 2009

Als die Politiker hörten, </br>dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind, </br>waren sie ganz erstaunt

Als die Politiker hörten,
dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind,
waren sie ganz erstaunt

Dr. Willi Weinrebe 2010

Für mich ist es ein schönes Gefühl,</br> wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte</br> Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Für mich ist es ein schönes Gefühl,
wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte
Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Dr. Willi Weinrebe 2018

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein, </br>insbesondere auf offener See.</br> Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein,
insbesondere auf offener See.
Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Dr. Jens Schneider von Deinling 2016

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,</br> wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,
wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Dr. Peter Gimpel 2012

34. Hydrographentag

ABGESAGT

Bitte beachten Sie die Infromation des Vorstandes der DHyG unter "Hydrographentag"

Ausgabe 118 der Hydrographische Nachrichten erschienen

HN117 Cover

Fokusthema der Februar-Ausgabe sind numerische Modelle in der Hydrographie. Thorger Brüning stellt mit zwei Kollegen und einer Kollegin vom BSH das operationelle Modellsystem für die Nord- und Ostsee vor. Caroline Rasquin von der BAW zeigt auf, wie sich die Deutsche Bucht durch den Klimawandel in Zukunft verändern könnte. Im Wissenschaftsgespräch mit Günther Lang – ebenfalls von der BAW – dreht sich auch alles um hydrodynamisch-numerische Modelle. Erwähnung findet Modellierung auch im Bericht darüber, wie Boris Herrmann Ozeandaten während der Vendée Globe gesammelt hat. Dieser Datenfundus findet Eingang in neue Klimamodelle.

Teledyne CARIS is the world’s leading developer of geospatial software for ocean mapping and marine information systems with its headquarters in Fredericton, Canada. We offer an integrated suite of software that specializes in processing sonar and LiDAR data, managing and analyzing large data sets, producing charts and maps, and serving data over the internet as well as other specialized needs. Our software is used by government agencies, defence organizations, commercial survey companies as well as the research and academic community.

Geospatial Support Consultant - Hydrography / Topography

As a technical expert in the field of hydrographic data processing, digital terrain modelling, bathymetric & topographic data management, engineering analysis, you are the main point of contact with our current and future customers, providing support over email, phone and online resources.

»Das Wissen mit eigenen Worten wiedergeben«

Dr. Günther Lang ist Wissenschaftler bei der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) in Hamburg. Er ist Spezialist für hydrodynamisch-numerische Modelle (HN-Modelle) von Ästuaren. Im Interview schlägt er den Bogen von Albert Einstein bis Richard Feynman. Seine Antworten sind gespickt mit zahlreichen wunderbar an-schaulichen Beispielen.

HN-Modelle | Wasserstandsvorhersage | Ästuar | Berechnungsgitter | Datenassimilation | Randwerte

Ausgabe: HN 118, Seite 20–28
DOI: 10.23784/HN118-03
Autor/en: Lars Schiller, Günther Lang

DHyG-Anerkannter Hydrograph

Die DHyG hat einen definierten Kompetenzstandard entwickelt, um in der Hydrographie tätige Personen durch ein Gütesiegel anzuerkennen. Das Gütesiegel „DHyG-Anerkannter Hydrograph“ ist markenrechtlich eingetragen und gesetzlich geschützt. 

Weitere Infromationen

DHyG Student Excellence Award

Mit dem Student Excellence Award zeichnet die DHyG Studierende aus, die sich in einer herausragenden Studienarbeit mit einem beliebigen Thema der Hydrographie auseinandergesetzt haben. 

Weitere Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.