One thing is for sure: </br> Without protecting the Oceans a greater</br> use of  them isn’t possible

One thing is for sure:
Without protecting the Oceans a greater
use of them isn’t possible

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ehlers 2015

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,</br> sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,
sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Thomas Dehling 2017

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Werner Nicola 2014

Wir sind ein Teil des Puzzles, </br>ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Wir sind ein Teil des Puzzles,
ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Holger Klindt 2009

Als die Politiker hörten, </br>dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind, </br>waren sie ganz erstaunt

Als die Politiker hörten,
dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind,
waren sie ganz erstaunt

Dr. Willi Weinrebe 2010

Für mich ist es ein schönes Gefühl,</br> wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte</br> Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Für mich ist es ein schönes Gefühl,
wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte
Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Dr. Willi Weinrebe 2018

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein, </br>insbesondere auf offener See.</br> Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein,
insbesondere auf offener See.
Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Dr. Jens Schneider von Deinling 2016

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,</br> wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,
wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Dr. Peter Gimpel 2012

33. Hydrographentag

16. - 18. Juni im Ostseeort DAMP

Ausgabe 114 der Hydrographische Nachrichten erschienen

HN113 Cover

In Ausgabe Nr. 114 der Hydrographischen Nachrichten erwarten Sie Fachbeiträge über das Management von bathymetrischen Daten, über den Einsatz von Unter-Wasser-Drohnen für die Seebodenerkundung und über den Vergleich von günstigen MEMS-basierten mit teuren herkömmlichen inertialen Navigationssystemen. Im Wissenschaftsgespräch berichtet Boris Schulze aus dem Alltag eines Software-Anbieters. Er beklagt, dass für viele Nutzer heutzutage die wichtigste Funktion in einer Software der Auto-Knopf sei.

Teledyne CARIS is the world’s leading developer of geospatial software for ocean mapping and marine information systems with its headquarters in Fredericton, Canada. We offer an integrated suite of software that specializes in processing sonar and LiDAR data, managing and analyzing large data sets, producing charts and maps, and serving data over the internet as well as other specialized needs. Our software is used by government agencies, defence organizations, commercial survey companies as well as the research and academic community.

Geospatial Support Consultant - Hydrography / Topography

As a technical expert in the field of hydrographic data processing, digital terrain modelling, bathymetric & topographic data management, engineering analysis, you are the main point of contact with our current and future customers, providing support over email, phone and online resources.

 

Schon in einem alten Volkslied heißt es: "Alles neu macht der Mai ..." Nun, das haben wir nicht ganz geschafft, aber pünktlich vor dem 32. Hydrographentag in Lindau am Bodensee präsentieren wir die Webseite der DHyG in neuem Gewand. Ziemlich genau 5 Jahre nach der letzten Generalüberholung wurde es höchste Zeit, dass wir uns mal wieder mit unserem 'Schaufenster in die Welt' beschäftigen.


Hierfür gab es gute Gründe:
Mit der "Datenschutz-Grundverordnung" (DSGVO) stand hierbei ein Thema im Vordergrund, welches gerade in aller Munde ist und welches auch vor uns nicht Halt gemacht hat. Obwohl die DHyG auf ihrer Webseite keine personenbezogenen Daten erhebt, sind doch einige neue Vorschriften zu beachten gewesen, die über das alte System nicht mehr abgebildet werden konnten (z.B. SSL-Verschlüsselung).

Darüber hinaus wird die neue Website nun auch auf mobilen Endgeräten (Tablets, Smartphones) besser les- und bedienbar dargestellt.

Der gesamte Webauftritt ist bei dieser Gelegenheit inhaltlich und redaktionell überarbeitet worden. Die größten Veränderungen hat es hierbei im Archiv der HN gegeben:
Alle Fachbeiträge unserer Fachzeitschrift sind nun einzeln recherchierbar und mit einem sogenannten DOI (Digital Object Identifier) versehen. Hierzu finden Sie auch Hinweise in den Hydrographischen Nachrichten (HN 109).

Nicht zuletzt hat es ein modernes, (hoffentlich) gelungenes Layout gegeben.

Dass eine solche Neugestaltung viele Mitwirkende und Ideengeber benötigt, versteht sich von selbst. Besonders hervorheben möchte ich an dieser Tobias Knapp (BSH Rostock), der sich nun schon seit vielen Jahren zuverlässig und kompetent um die technische Betreuung unseres Webauftritt kümmert.

Also:
Stöbern Sie auf www.dhyg.de und geben Sie uns gerne Rückmeldung:
Ob etwas fehlt, ob etwas falsch ist – oder einfach, wie es Ihnen gefällt.


 

DHyG-Anerkannter Hydrograph

Die DHyG hat einen definierten Kompetenzstandard entwickelt, um in der Hydrographie tätige Personen durch ein Gütesiegel anzuerkennen. Das Gütesiegel „DHyG-Anerkannter Hydrograph“ ist markenrechtlich eingetragen und gesetzlich geschützt. 

Weitere Infromationen

DHyG Student Excellence Award

Mit dem Student Excellence Award zeichnet die DHyG Studierende aus, die sich in einer herausragenden Studienarbeit mit einem beliebigen Thema der Hydrographie auseinandergesetzt haben. 

Weitere Informationen